Minarett von Samarra

Minarett von Samarra
Foto aus Wikipedia, Urheber: IgorF
Das Minarett von Samarra im Irak ist das Minarett der einst größten Moschee in der islamischen Welt (die sog. Große Moschee von Samarra). Es gehört zum Typ der Spiralminarette und ist deshalb in der muslimischen Welt unter dem arabischen Ausdruck für Spirale bekannt: ‏الملوية‎ al-Malwiyya, DMG al-Malwīya.
Beschreibung
Die Malwiyya steht in Samarra und erhebt sich 27 m vor der Großen oder Freitags-Moschee, die der Kalif 852 erbauen ließ, zu einer Höhe von 52 m. Die Moschee hatte einen rechteckigen Grundriss von 240 x 160 m. Der Hof war allseitig von Liwanen (Säulengängen) umschlossen.
Die Malwiyya ist nicht zu verwechseln mit dem ähnlichen, aber kleineren Minarett der Abu-Dulaf-Moschee, 20 km nördlich von Samarra.
Standort
Samarra war seinerzeit Regierungssitz der Kalifen. Die Stadt am oberen Tigris erlebte ihre Blütezeit unter dem Kalifen Al-Mutawakkil (847–861). Obwohl Samarra nur zeitweilig Residenz der abbasidischen Kalifen war, sind die künstlerischen, literarischen und wissenschaftlichen Errungenschaften dieser Stadt in der arabischen Geschichte bis heute legendär.
Vorbild
Man nimmt im Allgemeinen an, dass die Minarette der Moscheen von Samarra und Abu Dulaf nach dem Vorbild der mesopotamischen Zikkurate gebaut wurden. Grund für diese Annahme sind die vergleichbare spiralförmige äußere Wendeltreppe, das quadratische Podest und der ähnliche Aufbau für den Muezzin.
Neuere Ereignisse
Die Malwiyya wurde in das Archäologie-Bewusstseins-Kartenspiel des U.S. Verteidigungsministeriums aufgenommen. Das Kartenspiel wurde erstellt, um das US-Militärpersonal über die Wichtigkeit des Respekts kulturellen Erbes während des Einsatzes im Irak und in Afghanistan aufzuklären.
Am 1. April 2005 wurde die Spitze der Malwiyya durch eine Explosion beschädigt. Berichten zufolge griffen die Aufständischen den Turm an, weil US-Truppen sie als Aussichtspunkt benutzten. Die Wucht der Explosion riss links entlang der Rampe Ziegelsteinstücke aus.

Quelle Text: Wikipedia

3 Gedanken zu „Minarett von Samarra

  1. minibar

    Liebe Helga, es sind ja wertvolle Alte Stätten bombardiert worden, dass sie nicht mehr erhalten werden können.
    Ganz schlimm.
    So ist dieser Anschlag ja noch glimpflich verlaufen.
    Schön, dass man außen herum hochgehen kann.
    Liebe Grüße in dein Steinreich
    Bärbel

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.