Ponte della Maddalena

Ponte della Maddalena
Foto aus Wikipedia, Urheber: H005

Die Ponte della Maddalena (ital. für „Magdalenenbrücke“), auch bekannt als Ponte del Diavolo (ital. für „Teufelsbrücke“), ist eine Brücke über den Fluss Serchio in der Nähe der Ortschaft Borgo a Mozzano in der italienischen Provinz Lucca.

Geschichte
Der Sage nach soll Mathilde von Tuszien, die Gräfin der Toskana, den Bau veranlasst haben.

Eine erste Brücke an dieser Stelle wurde von 1052 bis 1115 erbaut und um 1300 erheblich erweitert, wodurch ihre heutige Form geprägt wurde. Sie war Teil der Via Francigena, die Pilger auf ihrem Weg von Franken nach Rom zur Grabstätte der Apostel Petrus und Paulus nutzten.

Durch den Bau der Eisenbahnstrecke Lucca-Aulla zu Beginn des 20. Jahrhunderts musste ein Brückenbogen auf der westlichen Seite beigefügt werden. Die Brückentafel hat seitdem dort eine weitere Erhebung, um eine Durchfahrt der Eisenbahn zu ermöglichen.

Daten
Die Brücke überspannt den Fluss mit drei kleineren und einem großen Hauptbogen mit einer Spannweite von 37,8 Metern.

Die Brückentafel folgt dem Höhenverlauf der Bögen und verleiht der Brücke durch den sehr hohen Hauptbogen ihr schwungvolles Erscheinungsbild.

Länge: 95 m
Spannweiten: 8,35 – 10,0 – 14,5 – 37,8 m
Bogenhöhen: 4,0 – 5,0 – 7,0 – 18,5 m
Breite: 3,7 m

Quelle Text: Wikipedia

4 Gedanken zu „Ponte della Maddalena

  1. Mathilda

    Die Brücke sieht wunderschön aus und das Wetter paßt hervorragend zum heutigen Wetter bei uns.
    Wünsche dir einen schönen Tag und liebe Grüße

    Mathilda 😉

    Antworten
  2. Elke

    Nun lass mich mal raten: Da hat einst der Teufel ein Magdalenchen verführt wie weiland der Teufel das Gretchen. Oder kommen die beiden Namen zustande? Egal – das bild gefällt mir gut.
    Lieben Gruß
    Elke

    Antworten
  3. Traudi

    Eine wunderschöne Brücke. Diese mittelalterlichen Brücken haben ihren besonderen Charme. Einige dieser Art sah ich in Spanien, z.B. in Camprodon, am Fuße der Pyrenäen.

    Liebe Grüße
    und einschönes Wochenende
    Traudi

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.