Xocolatlit

Xocolatlit
Foto aus Wikipedia, Quelle

Xocolatlit ist ein sehr selten vorkommendes Mineral aus der Mineralklasse der „Sulfate (Selenate, Tellurate, Chromate, Molybdate, Wolframate)“. Es kristallisiert im monoklinen Kristallsystem mit der chemischen Zusammensetzung Ca2Mn24+Te26+O12 x H2O und entwickelt meist blättrige und kugelförmige Mineral-Aggregate oder krustige Überzüge von schokoladenbrauner Farbe bei kupferbrauner Strichfarbe.

Etymologie und Geschichte
Erstmals entdeckt wurde Xocolatlit 2002 in der Moctezuma Mine (Bambolla Mine) bei Moctezuma im mexikanischen Bundesstaat Sonora und beschrieben 2008 durch Pascal V. Grundler, Joël Brugger, Nicolas Meisser, Stefan Ansermet, Stacey Borg, Barbara Etschmann, Denis Testemale und Trudy Bolin, die das Mineral aufgrund seiner Farbe und seiner Herkunft nach dem aztekischen Wort für Schokolade benannten.

Bildung und Fundorte
Xocolatlit findet sich meist in Form von krustigen Überzügen auf Quarz, kann aber auch mit Schmitterit, Jarosit, Eztlit, Emmonsit oder Baryt vergesellschaftet auftreten.

Der bisher einzige bekannte Fundort ist seine Typlokalität Moctezuma Mine in Sonora, Mexiko.

Quelle Text: Wikipedia

5 Gedanken zu „Xocolatlit

  1. Quizzy

    Grad wollt ich fragen, ob das versteinerte Schokolade ist, weil die ja bei den Azteken so ähnlich hieß, aber dann hab ich gesehen, dass der Stein nur seinen Namen vom
    schokoladigen Braun hat. Wäre ja auch ein Frevel, Schokolade versteinern zu lassen … 😀
    Liebe Grüße
    Renate

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.