Neuschwanstein (Meteorit)

Neuschwanstein (Meteorit)
Foto aus Wikipedia, Urheber: Tueftli – Meteoritenfragment Neuschwanstein I – 1705 Gramm

Der Meteorit Neuschwanstein erreichte am 6. April 2002 um 22:20:18 MESZ bei Füssen in Bayern in der Nähe von Schloss Neuschwanstein in deutsch-österreichischem Grenzgebiet (Ammergauer Alpen) die Erde.

Der ursprüngliche Meteorit zerbarst in einer Höhe von etwa 22 Kilometern über dem Erdboden in mehrere Fragmente, welche über einem mehrere Quadratkilometer großen Gebiet niedergingen. Bisher konnten drei dieser Fragmente mit einer Gesamtmasse von rund sechs Kilogramm geborgen werden. Neuschwanstein wurde als Enstatit-Chondrit (Typ EL6) klassifiziert, eine äußerst seltene Gruppe von Steinmeteoriten. Er gilt als der erste Meteorit in Deutschland (und als der vierte weltweit), der anhand simultaner fotografischer Aufzeichnungen aufgefunden werden konnte.

Quelle Text: Wikipedia – dort mehr Bilder und Informationen

3 Gedanken zu „Neuschwanstein (Meteorit)

  1. Elke

    Hab mich schon gewundert, warum ein Meteorit ausgerechnet Neuschwanstein heißt. Ich staune, was du immer wieder ausgräbst. Hoffentlich fällt mir so ein Tei niemals auf den Kopf.
    Lieben Gruß und ein schönes Wochenende –
    Elke

    Antworten
  2. Quizzy

    Ist schon faszinierend, so ein Teil aus dem Weltraum zu sehen! Nur gut, dass er sich bereit 22 km über uns in kleinere Stücke geteilt hat, aber 6 kg sind ja auch nicht grad wenig!
    Liebe Grüße
    Renate

    Antworten
  3. Kerstin

    Da hat doch ein Ausserirdischer seine Fingerabdrücke hinterlassen – man kanns ganz deutlich erkennen!!!

    Ja das ist wirklich faszinierend!!!

    LG Kerstin

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.