Kaffee (Pflanze)

Trinkt Ihr auch so gerne Kaffee wie ich? 😀

Kaffeefrucht
Foto aus Wikipedia, Urheber: Marcelo CorrĂȘa

Kaffee (Coffea) ist eine Pflanzengattung aus der Familie der RötegewĂ€chse (Rubiaceae) mit etwa 90 Arten. Die berĂŒhmtesten unter ihnen sind die als Plantagenpflanzen bevorzugten Arabica-Kaffee (C. arabica) und Robusta-Kaffee (Coffea canephora), letztere bekannter unter dem, nur noch als Synonym geltenden, Namen Coffea robusta.

Beschreibung
Coffea-Arten sind immergrĂŒne, kleine BĂ€ume oder StrĂ€ucher. Die gegenstĂ€ndigen, gestielten LaubblĂ€tter sind glĂ€nzend. Die NebenblĂ€tter können klein bis groß sein.

Es werden vielblĂŒtige, zymöse BlĂŒtenstĂ€nde gebildet. Die duftenden, zwittrigen BlĂŒten sind vier- neunzĂ€hlig. Die weißen KronblĂ€tter sind röhrig verwachsen; wobei die Röhre kĂŒrzer ist als die Kronzipfel. Der Stempel besitzt eine zweilappige Narbe.

In den FrĂŒchten (Steinfrucht), den so genannten Kaffee-Kirschen, befinden sich als Samen je zwei Kaffeebohnen, selten auch drei. Sie dienen als Rohstoff fĂŒr das HeißgetrĂ€nk Kaffee. Dazu werden die Bohnen auf unterschiedliche Weise getrocknet, (mit dem oder ohne das Fruchtfleisch der Kirsche) fermentiert und spĂ€ter geröstet.

Aus den rohen oder gerösteten Samen des Kaffeestrauchs wird das Kaffeebohnenöl gewonnen, das hauptsÀchlich bei der Produktion von Sonnenschutzmitteln und Körperlotionen verwendet wird.

Heimat und Anbaugebiete
Alle Arten haben ihre ursprĂŒngliche Heimat im tropischen Afrika, Madagaskar und den Maskarenen.

Seit dem 17. Jahrhundert wird in Europa Kaffee getrunken, verbreitet durch die Araber und die TĂŒrken. UrsprĂŒnglich stammt die Kaffeepflanze aus den HochlĂ€ndern Äthiopiens und des Sudans, wird heute aber weltweit in der tropischen und subtropischen Zone als Kulturpflanze angebaut.

Systematik
Es gibt etwa 90 Arten in der Gattung Kaffee (Coffea). Es werden zwei Untergattungen Baracoffea und Coffea unterschieden.

Quelle Text: Wikipedia

5 Gedanken zu „Kaffee (Pflanze)

  1. Traudi

    Kaffee habe ich heute schon getrunken – aber an die sog. Kaffeekirschen (SteinfrĂŒchte) habe ich dabei nicht gedacht. DafĂŒr hatte ich aber einen Kirschenstein auf dem Butterbrot, der in der Marmelade war. 🙁
    Mein Tag fĂ€ngt also steinreich fĂŒ an. 🙂

    Viele liebe GrĂŒĂŸe
    Traudi

    Antworten
  2. Gabriela

    Hab bei meinem Kaffee auch nicht die Bohne an Steine gedacht, aber dank dir wird frau ja immer sehr belehrt :-))

    Duftende GrĂŒĂŸe aus dem Norden

    Antworten
  3. Marianne

    Kaffee kann doch wunderschön aussehen.
    Ich bevorzuge Espresso, den kann ich besser vertragen.

    Hab einen schönen Tag und liebe GrĂŒĂŸe

    Marianne 😉

    Antworten
  4. Elke

    Jetzt war ich aber wirklich gespannt, wie du den Bogen vom Kaffee zu den Steinen schlÀgst. Sehr raffiniert *lach*.
    Lieben Gruß
    Elke

    Antworten
  5. Beate

    Hallo Helga,
    ich kam auch zunÀchst ins Staunen und fragte mich:
    Nanu, geht der Helga jetzt der Stoff bezĂŒglich der Steine aus und geht sie nun auf andere Themen ĂŒber?
    Steinfrucht, neee daran habe ich auch nicht gedacht.
    Ich bin auch eine leidenschaftliche Kaffeetrinkerin.
    Liebe GrĂŒĂŸe von:
    Beate

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.