Wendelsteinkircherl

Noch schnell ein bissl was mit Schnee, bevor auch ich ihn nicht mehr sehen kann :mrgreen:

Wendelsteinkircherl
Foto aus Wikipedia, Urheber: Simon Koopmann

Am 1. Juli 1889 wurde auf einem Felsrücken am Wendelstein hundert Meter unterhalb des Gipfels der Grundstein für das Wendelsteinkircherl gelegt.

Am 20. August 1890 wurde die bis heute höchstgelegene Kirche Deutschlands geweiht. Sie ist der Patrona Bavariae gewidmet und wird vom Erzbistum München und Freising als Nebenkirche der Pfarrei Maria Himmelfahrt in Brannenburg geführt. Die Bezeichnung höchstgelegene Kirche Deutschlands trägt das Wendelstein-Kircherl unangefochten – alle höhergelegenen Gotteshäuser (wie beispielsweise die 1981 geweihte Zugspitz-Kapelle) sind im kirchenrechtlichen Sinne keine Kirchen, sondern nur Kapellen. In der Bergkirche finden im Sommer regelmäßig Messen und Trauungen statt.

Häufig wird das Wendelsteinkircherl auch als Kapelle oder Wendelstein-Kapelle bezeichnet – das ist nicht nur im kirchenrechtlichen Sinne falsch, sondern auch irreführend, denn es gibt neben dem Wendelstein-Kircherl tatsächlich auch noch eine Wendelstein-Kapelle. Diese ist dem heiligen Wendelin geweiht und steht direkt auf dem Gipfel. Diese Gipfelkapelle, ein kleiner Holzbau, ist erheblich älter als das Kircherl; von ihr wird bereits Anfang des 19. Jahrhunderts berichtet.

Quelle Text: Wikipedia

7 Gedanken zu „Wendelsteinkircherl

  1. Traudi

    Liebe Helga,
    da kommen in mir alte Erinnerungen auf. Als kleines Mädchen hielt ich eine Ansichtskarte in der Hand (natürlich in schwarz-weiß) wo diese Kirche abgebildet war. Damals schon hatte ich schwindelerregende Gefühle dabei.
    Und heute habe ich dazugelernt, dass sie die höchstgelegene Kirche Deutschlands ist. Dankeschön!

    Viele Grüße
    Traudi

    Antworten
  2. Quizzy

    Der Wendelstein steht schon auf der „Must-go“-Liste – runter geht’s dann mit der Seilbahn, aber auffi werd ich wohl zu Fuß müssen! 😉

    Liebe Grüße
    Renate

    PS: Solang auf den Schnee die Sonne scheint und sich blauer Himmel dahinter zeigt, kann ich ihn schon noch sehen!

    Antworten
  3. Ocean

    Das ist aber auch ein besonders uriges Kircherl, liebe Helga. Da macht sich der Schnee gut dabei. Irgendwann komm ich da vielleicht auch mal rauf 🙂

    Schnee ..am Meer.. ist auch ok, aber ansonsten – freu ich mich auf den Frühling 🙂

    Ein wunderschönes Wochenende dir und liebe Grüsse,
    Ocean

    Antworten
  4. nostalgische Kerstin

    Wenn ich jetzt den Unterschied zwischen Kirche und Kapelle wüßte, im kirchenrechtlichen Sinne. Aber unterm Strich isses ja auch Wurscht 😉

    Mir gefällts sie auf alle Fälle, und nicht nur weil mein Opa Wendelin hieß 😉
    Schönes Wochenende
    LG Kerstin

    Antworten
  5. Eveline

    In der Höh‘ geht (und steht *g*) er no lang :mrgreen:

    Ich musst auch guckeln: eine Kirche hat Pfarrrechte und (normalerweise) einen Pfarrer, eine Kapelle nicht (die hat nur einen Heiligen 😀 )

    Mir gfällt’s auch, und nicht nur weil mein Papa Wendelin heißt :mrgreen:

    Schönes Wochenende!!
    Huggels, Eveline

    Antworten
  6. Agnes

    Hallo Helga,
    über Facebook bin ich zu Dir, bzw. zu diesem Blog gekommen.
    Dieses Kirchlein gefällt mir sehr gut.
    Ich habe noch nie von dieser Kirche gehört, also schon wieder etwas dazu gelernt.
    Mal eine Frage nebenher, darf man die Photos von Wikipedia einfach verwenden, wenn man die Quelle darunter schreibt?
    Oder muss man sich dazu eine Genehmigung einholen?
    LG
    Agnes

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.