August Silberstein

August Silberstein
Foto aus Wikipedia

August Karl Silberstein (* 1. Juli 1827 in Budapest; † 7. März 1900) war ein österreichischer Dichter und Schriftsteller.

Leben
Silberstein studierte an der Universität Wien und war 1848 in den Revolten im Kaisertum Österreich durch seine im Satiremagazin Leuchtkugeln veröffentlichten Artikeln aktiv. Nach der Zensur der Zeitschrift 1851 musste Silberstein fliehen und wurde bei seiner Rückkehr 1854 zu einer Gefängnisstrafe von fünf Jahren verurteilt, nach einem Jahr aber begnadigt.

Geprägt durch das ländliche Leben schrieb Silberstein Geschichten über das Dorfleben und veröffentlichte populäre Fabelsammlungen. Seine Gedichte hatten viele Zeitgenossen beeinflusst, so z. B. Peter Rosegger, und wurden auch vertont, beispielsweise Wenn du ein herzig Liebchen hast von Johann Strauss und die Gedichte Germanenzug und Helgoland von Anton Bruckner.

Werke
* Dorfschwalben aus Österreich (1862/63)
* Hercules Schwach (1864)
* Land u. Leute im Nasswald (1868)
* Glänzende Bahnen (1874)
* Die Alpenrose von Ischl (1875
* Deutsche Hochlandsgeschichten (1877)
* Büchlein Klinginsland (1878)
* Denksäulen im Gebiet der Kultur und Litteratur (1878)
* Die Rosenzauberin (1884)
* Hauschronik im Blumen— u. Dichter-Schmuck (1884)
* Frau Sorge (1886)
* Landläufige Geschichten (1886)
* Dorfmusik (1892)

Quelle Text: Wikipedia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.