Steinüberfuhr

Steinüberfuhr

Kamenný Přívoz (deutsch Steinüberfuhr) ist ein Gemeinde mit 1.120 Einwohnern und zahlreichen Wochenendhäusern, die überwiegend Prager Bürgern gehören. Sie befindet sich in der Region Okres Praha-západ in Tschechien.

Das Gemeindegebiet erstreckt sich am Unterlauf von Sázava, vier Kilometer südlich der Stadt Jílové u Prahy.

Ortsteile
Zur Gemeinde Kamenný Přívoz gehören die Ortschaften Kamenný Újezdec (Steinaujestetz), Hostěradice (Hostieraditz) und Žampach (Pochmühle).

Geschichte
Der älteste Ortsteil Hostěradice, war ursprünglich ein Hof auf dem Handelsweg von Prag nach Österreich. Im 11. Jahrhundert entstand hier eine Siedlung. 1205 ging das Eigentum an den Höfen und der Siedlung an das Kloster Ostrov. Nach der Zerstörung des Klosters während der Hussitenkriege ging das Eigentum an die Herren von Lešany über.

1520 folgten die Herren von Týnec, die es 1563 der Familie Lobkowitz übergaben. Diese vermachte es im gleichen Jahr dem Kapitel des Veitsdoms. 1683 folgte die Übergabe an die Herren von Lešany.

Die wichtigste Einnahmequelle des Ortes waren Holzwirtschaft, Steinbrucharbeit und die Förderung von Gold.

Sehenswürdigkeiten
Kirche der Hl. Ludmila
Jangls Hof (Janglův statek)
Alte Mühle

Söhne und Töchter des Dorfes
Jan Morávek (1888 – 1958), tschechischer Schriftsteller und Journalist.

Quelle: Wikipedia

2 Gedanken zu „Steinüberfuhr

  1. Quizzy

    Nach der „Langen Nacht der Museen“ werd ich dich auch gleich mit Steinen überfahren – da kommt nämlich eine Lawine auf dich zu – geh schon mal in Deckung! 😀

    Liebe Grüße
    Renate

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.