Grossblättrige Steineibe

Großblättrige Steineibe
Großblättrige Steineibe – Blätter und vom Arillus (Samenmantel) umschlossene Samen

Die Großblättrige Steineibe (Podocarpus macrophyllus, Syn.: Taxus macrophylla Thunb.) ist eine Pflanzenart aus der Gattung der Steineiben (Podocarpus) innerhalb der Abteilung der Nadelholzgewächse (Pinophyta).

Verbreitung
Sie ist die am weitesten nach Norden vordringende Art der Gattung; ihre Heimat liegt im südlichen Japan und in Südchina. Sie kommt von Meereshöhe bis auf 1000 Meter vor. Im südöstlichen Nordamerika ist sie eine relativ beliebte Zierpflanze und Heckenpflanze.

Beschreibung
Die Großblättrige Steineibe ist ein immergrüner, kleiner bis mittelgroßer Baum, der Wuchshöhen von 5 bis 20 Metern und kann Stammdurchmesser von bis 60 cm erreichen kann. Die Laubblätter sind streifenförmig und 6 bis 12 cm lang bei etwa 1 cm Breite; auffällig ist die erhabene Mittelrippe.

Diese Art ist zweihäusig getrenntgeschlechtig (diözisch). Die Blütezeit reicht von April bis Mai. Die von einem Arillus ummantelten Samen reifen im August bis Oktober und werden dann 1 bis 2 cm lang. Die Samen werden von Vögeln verbreitet. Der Arillus ist essbar, wogegen vom Verzehr der Samen selbst abgeraten wird.

  • Quelle: Wikipedia
  • 4 Gedanken zu „Grossblättrige Steineibe

    1. Eveline

      Die Steineibe ist also nicht nur heute grün – und sollten wir uns in Anbetracht der gestrigen Fortbildung über das diözisch auch noch unterhalten? :mrgreen:

      gschwindwiederwindHuggels 🙂
      Eveline

      Antworten
    2. Elke

      Hallo liebe Helga,
      nun musste ich erstmal wieder einiges nachlesen. Aber schließlich war ich ja auch selbst unterwegs „Steine gucken“ – für den Garten nämlich. Unglaublich was diese Firma am Rhein alles an Steinen gelagert hat. Für meinen Bachlauf kommen aber nur heimische, braunbunte Steine zwischen Findling und Kiesel in Betracht. Eiben kenne ich, habe ich auch, aber der Begriff Steineibe ist mir neu. Die Burg Kronberg bei uns im Taunus besitzt einen herrlichen Eibenhain.
      Lieben Gruß
      Elke

      Antworten
    3. Eva

      Liebe Helga, ich lass Dir mal wieder einen lieben Gruss da, ich komm im Moment nicht so richtig rum mit den Blogs … lass es Dir gutgehen …. LG von Eva 🙂

      Antworten

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.