Steinerne Renne

Das waren noch Grußkarten damals – Respekt!

Steinerne Renne
Die Steinerne Renne um 1900

Die Steinerne Renne ist ein Naturdenkmal in der Nähe der Stadt Wernigerode im Harz.

Die Steinerne Renne befindet sich westlich des Wernigeröder Stadtteils Hasserode im Waldgebiet am Fuße des Brockens. Es handelt sich um den Oberlauf der Holtemme, die hier über zahlreiche Gesteinsbrocken und Felsen mit unzähligen kleinen Wasserfällen fließt.

Als Steinrenne oder steinerne Rinne wird dieses Naturschauspiel bereits in der Frühen Neuzeit bezeichnet. Mit dem Aufkommen des Tourismus in der Mitte des 19. Jahrhunderts entwickelte sich die Steinerne Renne zu einer der meist besuchten Schönheiten des Harzes. Beim Bau der Harzquer- und Brockenbahn wurde sogar eine eigene Haltestelle für die Steinerne Renne angelegt. Unmittelbar am Wasserfall entstand 1869 zunächst ein hölzernes Blockhaus, der Vorläufer des heutigen Hotels.

Zu Zeiten der DDR wurde das Hotelgebäude als Betriebsferienheim des Kombinats VEB Elektro-Apparata-Werke Berlin-Treptow mit öffentlicher Gaststätte genutzt.

  • Quelle: Wikipedia
  • 3 Gedanken zu „Steinerne Renne

    1. Anja

      Wirklich eine schöne alte Postkarte, die Du da zeigst. Sogar mit einem Bild im Bild. Nur im ersten Moment habe ich mich gewundert, wieso der Maler einen Laptop rechts neben sich stehen hat… (bin wohl doch schon leicht Computer-geschädigt).
      Einen schönen Abend wünscht

      Anja

      Antworten
    2. Eva

      Helga, die Postkarte ist sehr schön, aber ich hätte jetzt eigentlich ein paar Heilsteine für unser krankes Everl erwartet …. kannst Ihr nicht ein paar über die Berge rüberwerfen ?????
      Gutes Nächtle wünscht Dir Eva 🙂

      Antworten
    3. Anne

      Wirklich eine sehr schöne Karte. Ich liebe ja überhaupt diese alten Karten, von denen ich eine ganze Menge besitze. Groß- und Urgroßeltern machten es möglich.
      Die steinerne Renne habe ich mir jetzt aber mal vorgemerkt – nach Wernigerode komme ich sicher demnächst mal, dann werde ich mir das bis jetzt unbekannte Naturdenkmal unbedingt ansehen.

      Antworten

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.