Steinbrech


Steinbrech an der irischen Küste –
diese widerstandsfähigen Pflänzchen stehen ganz weit oben in der Hitliste meiner Lieblingspflanzen.

Wikipedia spricht:

Steinbrech (Saxifraga) ist eine Pflanzengattung innerhalb der Familie der Steinbrechgewächse (Saxifragaceae). Die Gattung umfasst über 450 Arten, die zum Teil sehr schwer zu unterscheiden sind. Die Bezeichnung Saxifraga ist abgeleitet von saxum = Stein und frangere = brechen.

Der deutsche Name ist wörtlich vom lateinischen übersetzt. Der Name der Gattung geht auf Plinius der Ältere zurück (quia saxa frangit = weil er die Felsen bricht). Vom Wuchsort in Felsspalten wurde fälschlicherweise auf Felssprengung durch die Pflanze geschlossen.

Eine weitere Namensdeutung ist die Tatsache, dass nach der Signaturenlehre die Pflanzen als Heilmittel gegen Nieren- und Gallenstein genutzt wurde. Andere, ähnliche Namensdeutung: Steinbrech bezieht sich ursprünglich auf den Knöllchen-Steinbrech (S. granulata), dessen Kraut und Blüten sowie die kleinen, harten Brutzwiebeln (ebenfalls aufgrund der mittelalterlichen Signaturenlehre) als Heilmittel gegen Blasensteine verwendet wurden.

So stammt aus dem 15. Jahrhundert folgender Spruch: „Wenn man des krautes wurzel nimt in wein, so pricht sie den stain in den platern (=Harnblase)“.

2 Gedanken zu „Steinbrech

  1. Renate

    Oh, wie hübsch! Solche Pflanzen hab ich bei uns in den Alpen aber auch schon gesehen, stimmt’s?
    Wie gut, dass du eine Suchfunktion hast … diesen Eintrag muss ich total überlesen haben!
    Allerdings ist mir äusserst unklar, wie so ein Blümchen einen Gallen- oder Nierenstein zum Brechen bringen soll. Und wie gerne hätte ich dir jetzt ein Foto von meinem Gallenstein für deine Sammlung geschickt! 😀
    Liebe Grüße
    Renate

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.