Skagens Gren

Grenen oder Skagens Gren (dänisch: gren „Ast“ bzw. „Ast von Skagen“) ist die Nordspitze Jütlands bzw. der Nordjütischen Insel und Dänemarks, an der Nordsee (Skagerrak) und Kattegat zusammenfließen.
Skagens Gren
Foto © helga-ingo.de
Grenen bildet eine flach auslaufende Landspitze 3 Kilometer nordöstlich der Stadt Skagen. Es handelt sich um die äußerste Spitze von Skagen Odde (Landzunge von Skagen), die sich von einer gedachten Linie etwa zwischen Hirtshals und Frederikshavn auf eine Länge von rund 30 km erstreckt und eine der größten Landzungen der Welt darstellt.
Skagens Gren
Foto © helga-ingo.de
Grenen ist ein beliebtes Ausflugsziel. Es kann beobachtet werden, wie die Wellen der beiden Meere aufeinandertreffen. Die genaue Lage und die Form der äußersten Sandzunge kann sich von Tag zu Tag erheblich ändern, abhängig von Strom- und Windverhältnissen. Grenen setzt sich unter dem Meeresspiegel in Skagens Riff fort, das früher von der Schifffahrt zwischen Nord- und Ostsee gefürchtet war. In der Nähe von Grenen wird wegen der starken Strömung vom Baden abgeraten.
Skagens Gren
Foto © helga-ingo.de
Der nördlichste Punkt Jütlands sowie Dänemarks ist jedoch der zwei Kilometer westlich gelegene Skagen Nordstrand, da sich Grenen im Laufe der letzten Jahrhunderte immer mehr nach Nordosten verschoben und die Landzunge von Skagen (Skagen Odde) dabei vergrößert hat. Bedingt durch Strömungsverhältnisse, Materialtransport innerhalb dieser Strömungen und die Position des Riffs (Verlängerung der Landzunge unter der Wasserlinie) entstehen immer neue Strandwälle, die sich parallel zueinander an der Nordseite der Landzunge annähernd in West-Ost-Ausrichtung angliedern. Auf Luftaufnahmen oder Satellitenbildern (z. B. in Google Maps) ist die sich hieraus ergebende streifenförmige Landschaftsstruktur im nördlichen Abschnitt der Landzunge bis nach Grenen gut zu erkennen. Auf diese Weise hat sich Skagen Odde in den letzten 300 Jahren um etwa 2,5 Kilometer nach Nordosten verlängert.
Skagens Gren
Foto © helga-ingo.de
Eine Datierung anhand verschiedener Torfschichten, die im Untergrund der Landzunge zwischen Strandwallhorizonten eingelagert sind und in einem Steilküstenprofil an der Nordwestküste zu Tage treten, ergab, dass die Landzunge in den letzten 6.000 Jahren um etwa 20 Kilometer nach Nordosten gewachsen ist. Das Gebiet von Grenen ist insbesondere aufgrund dieser hier gut zu beobachtenden, bis heute anhaltenden und sich weiter fortsetzenden Entwicklung als ein Gebiet von besonderem geologischen Interesse klassifiziert (dän.: „Nationale geologiske interesseområder“) und genießt daher einen besonderen Schutzstatus nach dänischem Naturschutzrecht.
Quelle Text: Wikipedia

4 Gedanken zu „Skagens Gren

  1. Traudi

    Also ein Zimmer würde ich nicht dort mieten. Aber die Gegend scheint wunderschön zu sein.
    Interessant, wie sich die Wellen treffen!

    Viele Grüße
    Traudi

    Antworten
  2. do

    Ich erinnere mich, dass ich vom Zusammentreffen der Wellen von Skagerrak und Kattegat total fasziniert war und mich kaum von diesem Flecken Erde trennen konnte. Schön, dass du mit deinen Berichten meine Erinnerung weckst.
    Herzlich, do

    Antworten
  3. Gitti

    Wir waren selbst schon dreimal dort, und immer wieder sind wir fasziniert! Vor allem gefällt mir, dass man echt sehen kann, wo Ostsee und Nordsee zusammenfließen. Und immer stehen Menschen mit einem Bein in der Ostsee, mit dem anderen in der Nordsee 🙂
    Liebe Helga, ich wäre gern mit Dir dort gewesen.

    Liebe Grüße
    Gitti

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.